Naturalisation

Die Kollegen haben beschlossen wöchentlich zusammen Innebandy spielen zu gehen. Ich hatte natürlich keine Ahnung was das ist, aber Wikipedia weiß es natürlich. Dank fachkundigen Briefings durch meinen Kollegen Daniel konnte ich heute das erforderlich Equipment (Schläger) erwerben:

innebandy.jpg

This entry was posted in Reisen, Uncategorized. Bookmark the permalink.

3 Responses to Naturalisation

  1. hannah says:

    cool, spielen wir das dann auch mal, wenn ich da bin?

  2. Arne says:

    Oh, klasse! Viel Spaß dabei!
    Wo könnt ihr das einfach so spielen?

  3. felix says:

    Gestern haben wir das erste mal gespielt. Für die Kollegen war es offensichtlich nicht das erste mal. Wir haben in der Turnhalle einer örtlichen Grundschule gespielt. Drei gegen drei und jede Mannschaft hat einen Auswechselspieler. Es war ziemlich anstrengend, weil ich meine mangelhafte Technik mit viel Rumgerenne auszugleichen suchte.

    Macht aber viel Spaß!

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.