Monthly Archives: February 2006

Perlen der Mathematik

Ich habe diese Woche mal wieder die Herleitung der Regel von L’Hospital nachvollzogen. Man geht von der Definition der Ableitung als Grenzwert des Differnzenquotienten aus. Und dann ist es wie im Mathematischen Bilderbuch: Man multipliziert nicht-trivial mit 1, addiert nicht-trivial … Continue reading

Posted in Uncategorized | 1 Comment

Das Luftsicherheitsgesetz

ist letzte Woche vom erfreulich klarsichtigen Bundesverfassungsgericht im wesentlichen kassiert worden. Das ist auch gut so. Nicht so gut hingegen ist, dass unser politisches Personal am Rechtsstaat kein allzu großes Interesse zeigt. Aussagen über “dann halt notwendige” Verfassungsänderungen gab es … Continue reading

Posted in Rechtsstaat, Tiraden | 4 Comments

Programmiersprachen als Denkwerkzeug

Gestern habe ich ein wenig im Why ‘s (Poignant) Guide to Ruby  herumgelesen. Die Grundidee besteht darin, die Programmiersprache als leicht formalisierte Sprache  zur Problem- und Lösungsbeschreibung zu betrachten und nicht als Implementierungswerkzeug für ein in natürlicher Sprache gehaltenes Design. … Continue reading

Posted in Software, alt | Leave a comment

Behind Closed Doors

Dieser Tage habe ich das im Pragmatic Bookshelf erschienene Buch Behind Closed Doors – The secrets of Great Management von Johanna Rothman and Esther Derby gelesen. Das Buch ist ist Geschichte aufgebaut und um einen Referenzteil ergänzt. Dadurch liest es … Continue reading

Posted in Reading | Leave a comment

Würdige Ausbrüche

Bin heute mal wieder über das Bile Blog gestolpert. Der Junge ist echt gut drauf. Da bin ich nix dagegen. Er schimpft wunderbar über den größten Unfug in der Softwarewelt. Die Obszönitäten, die er in seine Beiträge einbaut, lassen sogar … Continue reading

Posted in Tiraden | Leave a comment

Dänische Impressionen

Da ich meine Kamera unlängst nach einem guten halben Jahr wiedergefunden habe, habe ich in Dänemark auch ein paar Fotos gemacht. Eine nicht-repräsentative auswahl, die Euch hoffentlich erfreut, habe ich gerade getroffen. Die Zuckerstöcke: Und natürlich auch Hotdogs: Gleich die … Continue reading

Posted in Uncategorized | Leave a comment